Workshop in Nenzing

Lösungen finden - vom World Peace Game ins konkrete Leben
In der Woche vom 10. bis 13. Dezember 2018 konnten fast 90 junge Menschen aus den Mittelschulen Satteins, Bürs (2a), Thüringen und Ludesch erste Erfahrungen im World Peace Game machen. Während eines Vormittags erhielten sie im Wolfhaus in Nenzing Einblick in den Ablauf des Spiels und erprobten sich in politischen Rollen. Sie bildeten die Regierungen verschiedener Länder und bearbeiteten gemeinsam komplexe Fragestellungen, die gegenwärtig weltweit herausfordern. Wie gelingt es, in Fragen der Ökologie und des Klimawandels, aber auch in Fragen von sozialer Ausgrenzung und von Armutslagen Lösungen zu finden?

Der Prozess wird von den Gemeinden der Regio ImWalgau beauftragt, unterstützt durch das Amt der Vorarlberger Landesregierung. Die Prozessbegleitung und Programmentwicklung verantwortet Welt der Kinder (Carmen Feuchtner, Sylvia Kink-Ehe). In diesem Programm erhalten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, ihre Lebensorte mitzugestalten und Einfluß darauf zu nehmen, wie das Miteinander günstig gestaltet werden kann. Infos unter www.weltderkinder.at